Klick zur Homepage www.karlsruhe.de Rubrik1Rubrik2Rubrik3Rubrik4    Sie sind hier: Startseite / Stadt und Verwaltung / Stadtentwicklung / Stadt- und Regionalentwicklung
 

Umfragen / Erhebungen

Sicherheitsumfrage 2014
Sicherheitsempfinden der Bevölkerung

Die Wahrnehmung von Straftaten und Ordnungsstörungen im Alltag beeinflusst das subjektive Empfinden persönlicher Sicherheit durch die Bürgerinnen und Bürger in hohem Maße. Hinzu kommen die von den Medien transportierten vielfältigen Informationen über sicherheitsrelevante Themen hier vor Ort und weltweit. Auch ihre Bedeutung für die "gefühlte" Sicherheit in den Köpfen sollte nicht unterschätzt werden.

Das subjektive Sicherheitsgefühl seinerseits bestimmt mannigfach das Handeln der Menschen - vor allem in der Öffentlichkeit. Gesellschaftliche Teilhabe leidet grundsätzlich, wenn Menschen die Sorge haben, zu Schaden zu kommen bzw. beraubt oder bestohlen zu werden.

Der vorliegende Bericht dokumentiert, wie die Karlsruher Bürgerinnen und Bürger derzeit ihre subjektive Sicherheit wahrnehmen. Leider zeigt sich dabei, dass das 2009 festgestellte hohe Sicherheitsempfinden in Karlsruhe so nicht fortbesteht und sich das wahrgenommene Sicherheitsniveau in vielerlei Hinsicht auf die Verhältnisse von 1999 zurückbewegt hat.

Andererseits zeigt der Bericht eindrucksvoll, welchen Beitrag der Kommunale Ordnungsdienst zur öffentlichen Sicherheit leistet - objektiv auf Grundlage seiner in ODEA dokumentierten Tätigkeit, aber auch subjektiv in den Augen der Menschen. Das Wirken des KOD wird von den Bürgerinnen und Bürgern ausgesprochen geschätzt und trägt viel zur unbefangenen Bewegungsfreiheit der Bevölkerung im Stadtgebiet bei.

Das Sicherheitsempfinden der Bevölkerung in Karlsruhe
3. Sachstandsbericht zur öffentlichen Sicherheit und Ordnung (pdf, 7MB)
  Sicherheit
Wer mehr zur Sicherheitsumfrage 2014 wissen möchte, kann sich unter der Telefonnummer 133-12 20 an das Amt für Stadtentwicklung wenden.