Klick zur Homepage www.karlsruhe.de Rubrik1Rubrik2Rubrik3Rubrik4    Sie sind hier: Startseite / Stadt und Verwaltung / Stadtentwicklung / Stadt- und Regionalentwicklung
 

Umfragen / Erhebungen

Sicherheitsumfrage 2009

In enger Zusammenarbeit mit dem Polizeipräsidium Karlsruhe führte die Stadt Karlsruhe Anfang 2009 unter 3.000 repräsentativ ausgewählten Karlsruher Bürgerinnen und Bürgern eine telefonische Umfrage zum Sicherheitsempfinden durch. Das Sicherheitsgefühl ist grundlegender Bestandteil der Lebensqualität in der Stadt. Wer sich unsicher fühlt, schränkt seinen Aktionsradius ein und nimmt nicht mehr angemessen am öffentlichen Leben teil.

Im Fragebogen ging es um das persönliche Sicherheitsempfinden im Wohngebiet, um das Meiden von Orten und um Maßnahmen der Kriminalitätsprävention. Bereits 1998 hatte die Stadt erstmalig eine Sicherheitsumfrage durchgeführt. Neu aufgenommen waren Fragen zur Sicherheit in der Innenstadt und der Themenbereich Ordnungsverstöße wie z.B. Ruhestörungen, übermäßiger Alkoholkonsum, Pöbeleien, Müllablagerungen. Die Umfrage soll Erkenntnisse dazu liefern, welche Schritte Stadt und Polizei unternehmen können, um das subjektive Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger zu stärken.

Mit den telefonischen Interviews war das Karlsruher Institut FMM – Forum für empirische Markt- und Meinungsforschung GmbH beauftragt. Geführt wurden die Interviews von einem beauftragten Call-Center in Rostock, das über eine entsprechend große Anzahl von Telefonplätzen verfügt. Alle Angaben gehen anonym in die Auswertung ein – es wurden keine Namen festgehalten. Ein Rückschluss auf Einzelpersonen ist ausgeschlossen. Die Interviews liefen bis Ende März 2009.

Wir danken allen Beteiligten, die durch ihre Bereitschaft zum Interview zum Erfolg der Umfrage beigetragen haben!

Die Auswertungen der Bürgerumfrage 2008 wurde in folgender Broschüre vom Amt für Stadtentwicklung veröffentlicht:
Das Sicherheitsempfinden der Bevölkerung in Karlsruhe - 2. Sachstandsbericht zur öffentlichen Sicherheit und Ordnung
  Sicherheit
Wer mehr zur Sicherheitsumfrage 2009 wissen möchte, kann sich unter der Telefonnummer 133-12 20 an das Amt für Stadtentwicklung wenden.