THEATER IN DER ORGELFABRIK
THIDOR
HOME
AKTUELL
DAS THEATER
ENSEMBLE
STÜCKE
SPONSOREN
KONTAKT
IMPRESSUM

31 Jahre „Theater in der Orgelfabrik“

Die Feiern zum 30ig jährigen Jubiläum sind vorbei, aber keine Sorge, es geht auch in diesem Jahr wieder der Vorhang auf im „Theater in der Orgelfabrik“. Wieder steht eine Uraufführung auf dem Spielplan und auch die Mittwoch-Reihe „In der Welt der Musik“ erwartet Sie mit 3 Abenden. In diesem Jahr haben wir uns einem ganz speziellen Thema zugewendet: Macht und Geld. Wie schon oft haben wir uns dabei von einem berühmten Autor inspirieren lassen. Diesmal hat Gabriel García Márquez uns in seine Welt des „magischen Realismus“ entführt, und wir möchten Sie auch in diesem Jahr wieder auf diese Reise mitnehmen.

ZERBROCHENE SPIEGEL DER ERINNERUNG

Theaterstück von Gabriele Michel und Franco Rosa

Ein grotesker Reigen findet da statt. Lassen Sie sich mit hineinreißen in ein Karussell um Liebe, Gewalt, Geld und eine bizarre Familiengeschichte. Da passieren ganz surreale Dinge: Was macht die Kuh auf dem „Balkon des Vaterlandes“? Und wie kann ein im Backofen vergessener verbrannter Truthahn die Rettung einer Frau sein... wer vergräbt denn Töpfe voll Gold… und warum ist der kostbare Familienschmuck gar nichts wert…? Was geschieht wohl, wenn der „Retter des Vaterlandes“ befiehlt: „Nehmt die Tür da weg“. Was wohl? Die nehmen die Tür weg. Und wenn „er“ befiehlt: „Stellt sie dahin“, dann wird die Tür dahin gestellt. Und wenn „er“ befiehlt: „Die Uhr soll um zwölf Uhr nicht zwölf Uhr, sondern zwei Uhr schlagen“, dann schlägt die Uhr um zwölf zwei…? Die sagen, Kugeln gehen durch den „Retter des Vaterlandes“ durch, ohne ihn zu verletzen. Es kann sogar sein, sagen die, dass der Schuss von ihm abprallt und die Kugeln auf den Schützen zurückfliegen und ihn töten. Die sagen, der „Retter des Vaterlandes“ wächst und wächst und wächst - immer weiter. Bis zu seinem hundertsten Geburtstag. Und wenn er hundertfünfzig wird, bekommt er die dritten Zähne. Wer sagt denn so dummes Zeug, werden Sie sich fragen? Nun? Na die - das Volk. Ja das Volk… das Volk liebt den „Retter des Vaterlandes“ eben. Aber das mit den dritten Zähnen…

Uraufführung am 18. August 2018
Weitere Vorstellungen am 24./ 25. und 31. August, am 1./ 7./ 8./ 14./ 15./ 21./ 22./ 28. und zum letzten Mal am 29. September.

Licht: Peter Schmitt
Inszenierung: Franco Rosa

Es spielen: Martina Eckrich, Gabriele Michel, Ulrike Schmitt, Véronique Weber; Oliver Fobe, Oliver Grimm, Kumar Ramayya, Franco Rosa u.a.

Beginn jeweils 20.00 Uhr Eintritt 15,- €/ 13,- € (Ermäßigte Karten für Schüler, Studenten, Auszubildende, Schwerbehinderte)

Mittwoch-Reihe: In der Welt der Musik

MYTHEN UND LEGENDEN

3 unterschiedliche Abende mit dem Ensemble des "Theater in der Orgelfabrik" und Franco Rosa

Auch in diesem Jahr wollen wir Sie an den Mittwochabenden wieder ins Reich der Klänge entführen. Eine musikalische Reise zwischen Mythen und Legenden. Zuerst wenden wir uns den Göttern und Halbgöttern zu. Nicht weniger interessant wird es am 2. Abend mit den Helden und Heroen. Nach Überlieferungen soll Beethoven gesagt haben, nachdem er die Widmung an Napoleon auf dem Titelblatt der 3. Symphonie gestrichen hat: „Ein Held? Er ist auch nichts anderes, als ein gewöhnlicher Mensch.“ So ganz anders, als König Arthus, Siegfried oder Don Quichotte. Und zum Schluss, am 3. Abend erfahren Sie dann, was Heilige mit den Dämonen verbindet. Das alles erleben Sie bei uns an drei ganz unterschiedlichen Abenden: Berichte, Eindrücke, Briefe und viel Musik. Von Händel, Purcell über Mozart Gluck, Beethoven und Schubert, bis zu Verdi und Wagner.

29. August: Götter und Halbgötter
5. September: Helden und Heroen
12. September: Heilige und Dämonen


Beginn jeweils 20.00 Uhr
Eintritt: 7,- €, Abonnement für 3 Abende: 15,- €




Theater in der Orgelfabrik e.V.
Amthausstr. 19
76227 Karlsruhe-Durlach
www.theaterinderorgelfabrik.de

Kartenvorbestellung:
Telefon: 0721/ 401443 (ab 4.7.2018)
orgelfabrik@t-online.de