24. Europäische Kulturtage 2018, 20. April - 5. Mai 2018

20. April – 5. Mai 2018

Umbrüche, Aufbrüche

Medienkompetenz ist gefragt

Markus Brock, Journalist, Moderator


Bildnachweis: Markus Brock

Bildnachweis: Markus Brock

Die Medienwelt ist im Umbruch. Durch Social Media, durch Onlinemedien allgemein wird die Rolle der etablierten Medien zunehmend geringer. Mit ihrer eigenen Onlinepräsenz wagen zwar „Der Spiegel“, „FAZ“, „Süddeutsche Zeitung“ und Co. den Aufbruch. Aber Geld verdienen lässt sich dort bis heute kaum. Viel schlimmer jedoch ist: Viele vertrauen den öffentlich-rechtlichen Sendern und den Produkten der großen Verlage kaum noch – obwohl sie das könnten, denn dort wird immer noch journalistisch sauber gearbeitet. Auch wenn die Schnelligkeit des Internets auch sie zu immer höherem Tempo zwingt.

Für die Rolle der klassischen Medien als sogenannter Vierter Gewalt im Staat mit wichtiger Kontroll- und Erklärfunktion ist dieser Vertrauensschwund fatal – und damit auch für unsere Demokratie. Denn statt sich auf sauber recherchierte und gewichtete Meldungen, Berichte und Reportagen, auf fundierte Kommentare zu verlassen und sich daraus selbst eine Meinung zu bilden, bewegen sich immer mehr Menschen auf Facebook und Co. in ihrer eigenen algorithmengesteuerten Infoblase.

Und die serviert ihnen immer nur das, was sie in ihren Ansichten bestätigt. Oft angereichert mit Fake-News, die ungeprüft millionenfach verbreitet werden. Die AfD ohne den virtuellen Social-Media- Stammtisch? Undenkbar! Den Brexit und Donald Trump würde es – ohne dreiste Lügen, die skrupellose Politiker heute problemlos verzapfen können, ohne vor aller Augen als Lügner entlarvt zu werden – ohne diese digitalen Medien so nicht geben. Die Crux: Wenn die „Etablierten“ Fake -News aufdecken, machen sie den Fake nur noch bekannter und bestärken viele in ihrem Irrglauben.

Wichtig ist größere Medienkompetenz, Wissen um die Wirkung der Algorithmen, Vertrauen in Medien, die seit Jahr zehnten gute Arbeit leisten und der Wille, sich in einer immer komplexeren Welt umfassend und breit gefächert zu informieren. Nur so können wir unsere Demokratie auf Dauer erhalten und verhindern, dass wir Veränderungen, wenn nicht sogar Revolutionen erleben, die keiner mit klarem Verstand wollen kann.