24. Europäische Kulturtage 2018, 20. April - 5. Mai 2018

20. April – 5. Mai 2018

Umbrüche, Aufbrüche

Recht auf Kultur

Dr. Albert Käuflein, Bürgermeister der Stadt Karlsruhe


Bildnachweis: Stadt Karlsruhe

Bildnachweis: Stadt Karlsruhe

Tiefgreifende gesellschaftliche, politische, wirtschaftliche und technische Veränderungen prägen unser Leben und beeinflussen die Formen unseres Zusammenlebens in der Stadt. Der demografische Wandel, die anhaltende Zuwanderung, die fortschreitende Digitalisierung, die Individualisierung der Lebensentwürfe und der Wunsch nach stärkerer Partizipation sind beispielhafte Herausforderungen, die keinen Zweifel aufkommen lassen, dass wir uns in Zeiten des Umbruchs befinden.

Wie reagiert die städtische Kulturpolitik auf diese Veränderungen? Im Mai 2014 hat der Gemeinderat einstimmig das Kulturkonzept 2025 der Stadt Karlsruhe verabschiedet. Es ist mit der Überzeugung verfasst, dass Zeiten des Wandels immer auch die Chance bieten, sich darauf zu verständigen, wie Zukunft gemeinsam gestaltet werden kann. Dem Konzept vorangestellt ist eine Kulturerklärung, in der die Karlsruher Kulturschaffenden und Kulturakteure ihre Ziele und Werte definieren und ihr Wirken als kommunale Gemeinschaftsaufgabe beschreiben. Die Karlsruher Kulturerklärung basiert auf dem „Recht auf Kultur“, das es für alle Bürgerinnen und Bürger zu gewährleisten gilt. Sie ist ein Bekenntnis zu den Grund- und Menschenrechten, zur kulturellen Vielfalt, zur individuellen Kreativität und zur Teilhabegerechtigkeit. Sie ist damit eine Selbstverpflichtung der Kulturakteure, für die Werte des Grundgesetzes, der Demokratie und der Weltoffenheit einzustehen.

Mit dem Thema „Umbrüche, Aufbrüche: Gleiche Rechte für alle“ tragen die EUROPÄISCHEN KULTURTAGE 2018 auf ganz besondere Weise dazu bei, die Karlsruher Kulturerklärung mit Leben zu füllen. Jeder Programmbeitrag wirft dabei einen ganz eigenen Blick auf die Verwirklichung der Forderung nach gleichen Rechten für alle. Dafür danke ich den Festival- und Organisationsverantwortlichen ebenso wie allen beteiligten Akteurinnen und Akteure, Künstlerinnen und Künstlern sehr herzlich.

Allen Besucherinnen und Besuchern wünsche ich bei den EUROPÄISCHEN KULTURTAGEN inspirierende Eindrücke und eine spannende Auseinandersetzung mit den Umbrüchen und Aufbrüchen in Geschichte, Gegenwart und für unsere Zukunft.

Dr. Albert Käuflein
Bürgermeister der Stadt Karlsruhe