Michael Borner Joschua Konrad Renate Rastätter Zoe Mayer Johannes Honné Dr. Ute Leidig Ekkehard Hodapp Verena Anlauf Istvan Pinter

Presse

16. Okober 2018

GRÜNE für bessere sportmotorische Förderung von Kindern: Düsseldorfer Modell als Vorbild prüfen

Mit einem Antrag setzen sich die GRÜNEN dafür ein, dass wirkungsvolle Maßnahmen ergriffen werden, damit alle Kinder mit sportmotorischen Verzögerungen oder Defiziten besser gefördert werden.
 
„Versäumnisse bei der sportmotorischen Entwicklung der Kinder können später kaum noch nachgeholt werden“, so Stadträtin Renate Rastätter, sport- und kinderpolitische Sprecherin der Fraktion. „Auch die Motivation für Sport und Bewegung wird in der Kindheit geweckt. Deshalb muss das Zeitfenster der Kindheit für den Erwerb von Freude, Durchhaltevermögen und Anstrengungsbereitschaft für Sport und Bewegung künftig besser genutzt werden.“ Dazu soll die Stadtverwaltung prüfen, ob das Düsseldorfer Modell auch für Karlsruhe umgesetzt werden kann.
 
Bei einem durch die Gemeinderatsfraktionen angeregten Sportforum am KIT im Jahr 2017 wurde auch das Düsseldorfer Modell der Bewegungs-, Sport- und Talentförderung (DüMo) vorgestellt. Entscheidend sei bei diesem Modell, dass bei allen Kindern ab der zweiten Grundschulklasse eine objektive Einschätzung ihrer Fähigkeiten durchgeführt werde. Auf dieser fundierten Grundlage erfolge eine individuelle Empfehlung und Förderung, die im Abstand von drei bis fünf Jahren erneut überprüft und angepasst würde.
 
„Dieses Modell hat uns durch seine großen Erfolge seit 2002 sehr beeindruckt“, so Stadtrat Ekkehard Hodapp. „Die Voraussetzung dafür war, dass unter der Federführung der Stadt ein niedrigschwelliges, aber engmaschiges Netzwerk von Vereinen, Stadt, Uni Wuppertal sowie weitere Akteur*innen entwickelt wurde, um alle Kinder zu erreichen.“
 
Durch passgenaue Fördermaßnahmen für Kinder mit klaren Defiziten sei seit 2003 die motorische Leistungsfähigkeit der Kinder – entgegen dem deutschlandweiten Abwärtstrend – gleich geblieben. Starkes Übergewicht (Adipositas) bei Kindern sei in Düsseldorf seit 2008 rückläufig.
 
Bislang, so die GRÜNEN, seien aus den Vorschlägen des Sportforums noch keine neuen Konzepte für eine bessere sportmotorische Förderung dem Gemeinderat vorgestellt worden. Sie verlangen deshalb auch einen Bericht, ob aufgrund der Ergeb-nisse des Forums neue Maßnahmen ergriffen wurden oder geplant sind. „Für sportmotorische Maßnahmen – ggf. auch im Rahmen der Umsetzung des Düsseldorfer Modells – haben wir für den Doppelhaushalt 2019/20 zusätzliche 30.000 € beantragt“, so die die GRÜNEN abschließend.