Michael Borner Joschua Konrad Renate Rastätter Zoe Mayer Johannes Honné Dr. Ute Leidig Ekkehard Hodapp Verena Anlauf Istvan Pinter

Presse

31. August 2018

GRÜNE wollen baldigen Umbau des Bahnhofsvorplatzes

Die Grüne Fraktion hat beantragt, bereits jetzt die Planungen für den Umbau des Hauptbahnhof-Vorplatzes mit barrierefreien Haltestellen und Begrünung des Platzes zu überarbeiten. Damit soll sichergestellt werden, dass alsbald im Anschluss an den Bau der Kombi-Lösung zügig mit der Umgestaltung des Vorplatzes begonnen werden kann.
 
„Der barrierefreie Umbau der Haltestellen am Hauptbahnhof als zentrale Umsteigestelle ist dringend erforderlich, um allen mobilitätseingeschränkten Menschen die Zufahrt zum Hauptbahnhof per Straßen- und Stadtbahn zu ermöglichen“, so Johannes Honné, Fraktionsvorsitzender der Grünen. „Um die Aufenthaltsqualität insgesamt zu verbessern, sollte auch der Bahnhofsvorplatz umgestaltet und begrünt werden. Der eintönig steinerne Platz ist im Sommer ein Wärmespeicher und kein angenehmer Aufenthaltsort und macht auf die dort Ankommenden keinen einladenden Eindruck.“
 
„Die Planungen für den Umbau des Hauptbahnhof-Vorplatzes sind vor vielen Jahren erstellt worden. Bisher haben eine vorgegebene Wartefrist nach dem letzten Umbau und dann der Bau der Kombilösung eine Umgestaltung verhindert. Nun sollten die Planungen nach den neuesten Erkenntnissen aktualisiert werden“, so Istvan Pinter, verkehrspolitischer Sprecher der Fraktion.
 
Nach Ansicht der Stadtverwaltung sollen nach dem Abschluss des Baus der Kombi-Lösung zwei Jahre keine anderen Großbaumaßnahmen begonnen werden. Dadurch würde sich jedoch die Umgestaltung des Bahnhofsvorplatzes um weitere Jahre verschieben.
 
„Wir wollen, dass direkt im Anschluss an den Bau der Kombi-Lösung der Umbau des Hauptbahnhof-Vorplatzes erfolgt. Damit dies möglich wird, muss jetzt mit der Überarbeitung der Planungen begonnen werden“, so die Grünen.