CDU-Fraktion erfreut über Korvette ‚Karlsruhe‘

PRESSEMITTEILUNG

Karlsruhe, 03.08.2018

Fraktion unterstützt Traditionsfortschreibung

Die CDU-Fraktion im Karlsruher Gemeinderat begrüßt die Entscheidung der Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen, eine der neuen Korvetten der Klasse 130 der Deutschen Marine auf den Namen ‚Karlsruhe‘ zu taufen.

„Das ist eine gute Nachricht für Karlsruhe. Bei der Marine ist es eine lange Tradition, eines ihrer Schiffe unter dem Namen ‚Karlsruhe‘ vom Stapel laufen zu lassen. Die Fregatte, die unseren Namen zuletzt trug, wurde letztes Jahr altersbedingt außer Dienst gestellt. Nun soll die Namenstradition mit einer Korvette wieder aufgenommen werden“, erklärt Stadtrat Sven Maier. „Wir als CDU Karlsruhe unterstützen ausdrücklich die Patenschaft, die unsere Stadt mit der Schiffstaufe eingehen wird“, so Maier weiter.

Auch seine Fraktionskollegen, Vorsitzender Tilman Pfannkuch und der sicherheitspolitische Sprecher Jan Döring, befürworten die Entscheidung aus dem Verteidigungsministerium. Pfannkuch führt aus: „Seit 1912 gibt es Schiffe, die den Namen ‚Karlsruhe‘ tragen. Die Verbundenheit zwischen unserer Stadt und der Marine ist über Freundeskreise, Freundschaftsgesellschaften und vielfältige persönliche Beziehungen tief verankert. Diese Tradition wird nun erfreulicherweise fortgesetzt.“

Jan Döring zeigt sich ebenfalls begeistert: „Das ist toll, ich freue mich sehr. Wir stehen vollends hinter dieser Namensgebung und hinter den Soldatinnen und Soldaten der Marine.“

Die Korvette soll ab Anfang der 2020er Jahre in Dienst genommen werden.