CDU-Fraktion besichtigt Cabrioschwimmbecken im Fächerbad

„Obwohl noch einiges zu tun ist, konnte man schon deutlich erkennen wie großartig das Fächerbad werden wird. Wir waren von der offenen und herrlichen Architektur geradezu begeistert, “ berichtet Fraktionsvorsitzender Tilman Pfannkuch im Nachgang der Baustellenbesichtigung der CDU-Fraktion im Fächerbad.

Badegäste finden nach Fertigstellung des Fächerbads eine neue Attraktion in der Bäderlandschaft, die ihresgleichen sucht. In nur 7-8 Minuten lässt sich das imposante Cabriodach über dem größten Becken öffnen oder schließen und ermöglicht es je nach Wetterlage „oben ohne“ zu schwimmen. „Besonders erfreut hat es uns zu hören, dass beim Umbau und Erweiterung des Fächerbads die Kostenvorgaben eingehalten werden“, lobt Tilman Pfannkuch die Projektverantwortlichen sowie den Geschäftsführer der Fächerbad Karlsruhe GmbH, Joachim Hornuff. Dieser habe auf Nachfrage, warum man sich optimal an die Kostenplanung habe halten können geantwortet, dass nicht nur die Architekten und Projektsteuerer sehr gut gerechnet hätten und man mitsamt einem Risikozuschlag mit dem Vorschlag ins Bäderkonzept gegangen sei, sondern dass man zusammen mit der Stabsstelle Projektcontrolling der Stadt Karlsruhe penibel darauf geachtet habe, dass bei jeder unerwarteten, notwendigen Kostenerhöhung eine Einsparung und Deckung an einer anderen Stelle gefunden wurde. Tilman Pfannkuch hebt dazu hervor, dass die Einhaltung der Kostenvorgaben eine umso größere Leistung sei, da „es eine besondere Herausforderung darstellt, wenn man einen Anschluss an eine bestehende Bausubstanz bewältigen muss.“

Die CDU-Fraktion freut sich jedenfalls sehr auf die baldige Eröffnung dieses neuen Highlights in der Bäderlandschaft am 1. Oktober 2016. „Für uns war es auch wichtig zu sehen, dass im Zuge des Umbaus das Fächerbad barrierefrei sein wird und so von wirklich allen Bürgerinnen und Bürgern genutzt werden kann. Im Rahmen der Sanierung und Erweiterung werden zudem die Sicherheitsvorkehrungen auf den neuesten Stand gebracht. Zusätzliche Rauchmelder, Notbeleuchtung und andere Alarmierungsanlagen stellen zukünftig absolut sorgenfreien Badespaß sicher“, so abschließend Stadtrat Sven Maier erfreut.