Freitag, 24. MÄrz 2017

   18:00 (Einlass: 17:30) Das schwarze Netz    


Veit Etzold Dark Web
Eröffnung der 9. Karlsruher Krimitage

Mit Holos erhält Europa seine eigene Suchmaschine, die mit Google verglichen werden kann. Sie wird von Politikern, Promis und der Presse hoch gelobt. Niemand weiß, dass die Veit EtzoldDatenkrake über viel Geld und hochsensible Daten verfügt und ihren Ursprung in einem geheimen Forschungskomplex hat. Unter der Oberfläche des Internet beginnt das Dark Web.
Die zwischen dem BND und dem BKA angesiedelte Cyberterrorismus–Einheit Nemesis begreift fast zu spät, dass Holos nicht nur im Internet, sondern auch im Dark Web agiert.
Erster Bürgermeister Wolfram Jäger eröffnet die 9. Karlsruher Krimitage in dem für Besucher sonst nicht zugänglichen Heizkraftwerk West.

  Heizkraftwerk West, Am Sonnenbad 2

  Eintritt frei

  einlassKarten: KulturbÜro, ZÄhringerstr. 65, 2. og, 2. og

   20:00 (Einlass: 19:30) Der rächende Engel der Erinnerung   


Elisabeth HerrmannElisabeth Herrmann Totengebet
Der Berliner Anwalt Joachim wird eines Mordes verdächtigt. Die einzige Zeugin, eine geheimnisvolle junge Frau, die ihn entlasten könnte, ist spurlos verschwunden. In letzter Sekunde kann er von Berlin nach Tel Aviv fliehen. Dort versucht Vernau die Frau zu finden und gerät in ein dreißig Jahre altes Verbrechen, das sich in einem Kibbuz in Israel ereignete. In Totengebet erlebt der Anwalt Vernau ein teils sehr persönlich geprägtes Abenteuer.
Elisabeth Herrmann liest im Fasanenschlosschen, das im 18. Jahrhundert für die Aufzucht von Fasanen erbaut wurde. Seit 1926 nutzt es das Forstliche Bildungszentrum Karlsruhe.

 FasanenschlÖsschen/ Forstliches Bildungszentrum KArlsruhe,
Richard-WillstÄtter-Allee 2 (Zugang über das KIT Campus Südgelände)  
hier Anfahrtinfos + skizze

 Eintritt frei

 einlassKarten: KulturbÜro, ZÄhringerstr. 65, 2. ognach oben

 Samstag, 25. MÄrz 2017

   15:00 Fatale Shakespeare-Leidenschaft   


Lilo BeilLilo Beil Vielleicht auch träumen   
Die pensionierte Lehrerin Charlotte Rapp entdeckt die Todesanzeige ihrer ehemaligen Schülerin Cornelia. Ihre Vorliebe für Shakespeare wäre der Schülerin während einer Fahrt nach England einst fast zum Verhängnis geworden. Auf der Trauerfeier trifft Frau Rapp auf die Schulclique der Verstorbenen und Kommissar Guldner, der die Todesursache untersucht. Schnell werden die Ermittlungen eingestellt. Erst als zwei weitere Leichen auftauchen, wird der Fall neu aufgerollt.

 Kaffeehaus Schmidt, Kaiserallee 69

 Eintritt: 7,50 € (inkl. 1 St. Schwarzwälder Kirschtorte + 1 Tasse Kaffee)

 Reservierung: T. 0721/ 849338

   15:00 Panik in der Clique   


Elisabeth Herrmann Elisabeth Herrmann Die Mühle   
Lana erhält eine Einladung von der alten Schul-Clique „The Court“. Zusammen gehen sie für einen Wochenendtrip zu einer alten, abgelegenen und von Wildnis umgebenen Mühle. Dort wurde schon alles vorbereitet. Doch wer ist der Organisator dieses Spiels? Als der erste Freund aus der Gruppe verschwindet, breitet sich Panik aus.
Mit dem Thriller Die Mühle ist die Preisträgerin des Deutschen Krimi Preises 2012 Elisabeth Herrmann ein weiteres Mal im Programm der Karlsruher Krimitage. Ihr Roman wendet sich an Menschen ab 14 Jahren.
„...ein facettenreicher, nervenaufreibender und gut komponierter Thriller, den man nicht mehr aus der Hand legen kann.“ (Hamburger Morgenpost)

 Staatliche Kunsthalle, Feuerbachsaal, Hans-Thoma-Str.2                  

 Eintritt frei

   16:00 Nachmittagsmorde in Evas BioBuchLädle   


Bernd Hettlage Das Geheimnis von Karlsruhe   
Auf einem nächtlichen Stadtrundgang begegnet Lukas Arnold, Nachkomme Friedrich Weinbrenners, einem Sonderling, der sich mit den Geheimnissen Karlsruhes beschäftigt: Was hat es mit den mystischen Symbolen im Grundriss auf sich? Warum ist das Wahrzeichen der Stadt eine Pyramide? Und was hat der Rücktritt des Papstes 2013 mit all dem zu tun?

  Eva Klinglers BioBuchLÄdle, Gerwigstr.33                  

  Eintritt: 7 € (inkl. Tasse Kaffee/Tee und Gebäck)

   18:00 Adenauer im Schwarzwald    


Brigitte GlaserBrigitte Glaser Bühlerhöhe
Deutschland im Frühjahr 1952: Im Auftrag des israelischen Geheimdienstes wird Rosa Silbermann zum Luxushotel Bühlerhöhe geschickt, um Bundeskanzler Adenauer zu schützen. Der Polit-Thriller hat einen realen Hintergrund, denn damals trachteten rechtsextreme Israelis Adenauer nach dem Leben, um das Luxemburger Abkommen zur Wiedergutmachung zu verhindern. In Brigitte Glasers Bühlerhöhe wird die Geschichte zweier Frauen mit Vergangenheit und einem geheimen Auftrag unter Hochspannung erzählt.
Das Gebäude am Rande eines inzwischen als Park genutzten Areals wurde 1712 erbaut und war bis 1900 als Friedhofskapelle in Betrieb. Es besticht durch seine Schlichtheit und als eines der wenigen erhaltenen Beispiele historischer Zimmermannkunst.

  Nikolauskapelle Durlach, Basler-Tor-Str. 6

  Eintritt frei

   19:00 Mord im Salonwagen      


Claudia MummertSabine KampermannIn diesem Waggon starb 1934 König Alexander eines unnatürlichen Todes. Im liebevoll restaurierten Salonwagen im Rintheimer Bahnhöfle gehen die beiden Karlsruher Autorinnen Claudia Mummert und Sabine Kampermann der Frage nach, wer im Finstern unter die Räder kommt. Im Gepäck haben sie Mordsgeschichten, die einen unterhaltsamen Abend in historisch bedeutsamer Umgebung garantieren.

  Rintheimer BahnhÖfle, Jagdstr. 1

  Eintritt frei

   20:00 (Einlass: 19:30) Hilde Artmeier & Wolfgang Burger    


Hilde ArtmeierWolfgang Burger„Schreiben im Team – wie geht das?“
Der Industrielle Jiří Svoboda hat einen Drohbrief erhalten. Die deutsch-italienische Privatdetektivin Anna di Santosa soll für Svoboda den Verfasser finden. Doch dann wird eine wichtige Informantin im Beisein von di Santosa erschossen...
Die Biologin und Übersetzerin Hilde Artmeier brachte mit Dunkle Donau den dritten Fall für Anna di Santosa heraus.
Kripochef Gerlach erlebt in Schlaf, Engelchen, schlaf seinen 13. Fall. Professor Henecka bittet ihn um Hilfe, da er mit Drohmails überschüttet wird. Bei den Recherchen stößt Gerlach auf einen Fall, in den Henecka verwickelt war. Die beste Freundin von Heneckas Tochter ist nach einer Feier nicht zu Hause angekommen.
Artmeier und Burger leben & schreiben zusammen und plaudern im Anschluss aus dem Nähkästchen.

  Musentempel, Hardtst. 37a

  Eintritt: 10 € (inkl. 1 Glas Wein)

  Karten: KulturbÜro, ZÄhringerstr. 65, 2. ognach oben

 Sonntag, 26. MÄrz 2017

   16:00 Nachmittagsmorde in Evas BioBuchLädle   


John Alba ZWINGER   
Der Familienvater Martin wird er von einer jungen Frau in einen Zwinger gelockt und eingesperrt. Die Frau, Elena, will die Seele ihres verstorbenen Mannes in einen neuen Körper überführen und geht dafür über Leichen. Was muss Martin opfern, um dem Zwinger zu entkommen? Was würdest du tun, um die Liebe deines Lebens von den Toten zurückzuholen?

  Eva Klinglers BioBuchLÄdle, Gerwigstr.33                  

  Eintritt: 7 € (inkl. Tasse Kaffee/Tee und Gebäck)

   18:00 Melanie Raabe Die Wahrheit    


Melanie RaabeSieben Jahre ist es her, dass Sarah Petersens Mann Philipp bei einer Südamerikareise spurlos verschwunden ist. Die plötzliche Rückkehr des vermeintlichen Entführungsopfers löst ein gewaltiges Medien-Interesse aus. Sarah ist auf Alles vorbereitet, nur nicht auf das eine: der Mann, der aus dem Flugzeug steigt, ist nicht Philipp. Die Wahrheit ist das zweite Buch der Bloggerin, Drehbuchautorin und Journalistin Melanie Raabe und stand seit Erscheinen auf der Spiegel Bestellerliste.
„Melanie Raabe, diese Frau ist eine Sensation“ (Die Welt).
Melanie Raabe liest im ehemaligen, denkmalgeschützten Bankhaus Veit Löw Homburger (heute: ITAS)

  KIT – Institut ITAS, Karlstr. 11

  Eintritt Frei    begrenzte Platzanzahl!

   20:15 Wenn das Kino zum Tatort wird...   


Warum jeden Sonntag den neuesten Tatort alleine auf der Couch anschauen? Wäre es nicht verlockend den Kult-Krimi auf der 60m² großen Leinwand bei feinstem Surround-Sound zu genießen?
Ab 20 Uhr bringt das genossenschaftliche Kino Die Kurbel Fernsehen ins Kino - kostenlos und werbefrei!

 Die Kurbel, Kaiserpassage 6

 Eintritt frei

 Einlasskarten: T. 0721/ 83185300nach oben

 Montag, 27. MÄrz 2017

   16:00 Nachmittagsmorde in Evas BioBuchLädle   


Petra Busch Das Lächeln des Bösen   
Nina Bach ist schockiert: Ihre ältere Schwester Frauke hat sich das Leben genommen – und sich vor dem Suizid offenbar selbst die Haut des Unterarms abgezogen. Nina beginnt nachzuforschen. Rechtsmediziner Emil Koswig will ihr nicht helfen. Bis Nina entdeckt, dass auch Koswigs Ehefrau sich selbst getötet und davor ein Auge herausgerissen hat.

Aktuelle Änderung:

Wegen Krankheit von Petra Busch liest Martina Bilke aus Orlandos Fächer.

  Eva Klinglers BioBuchLÄdle, Gerwigstr.33                  

  Eintritt: 7 € (inkl. Tasse Kaffee/Tee und Gebäck)

   18:00 Zwischen Shining  und Alice im Wunderland    


Bernhard AichnerBernhard Aichner Totenrausch
Brünhild Blum konnte in Hamburg, dank drei neuer Pässe für sich und ihre beiden Töchter, ein Neuanfang starten. Sie lebt in einem Fischerhäuschen an der Elbe und arbeitet in einem Bestattungsinstitut. Alles ist gut. Bis zu dem Tag, an dem der Mann, dem sie das neue Glück zu verdanken hat, einfordert, was sie ihm versprochen hat. Sie soll jemanden töten. Einen Menschen, der ihr sehr ans Herz gewachsen ist ...
„Der Österreicher Bernhard Aichner ist der größte Exportschlager der deutschsprachigen Literatur.“ (Die Welt).
Totenrausch ist nach Totenfrau und Totenhaus das große Finale der Trilogie. Die Bücher wurden weltweit verkauft, eine mehrteilige internationale Fernsehserie ist in Vorbereitung.

  Substage Cafe, Alter Schlachthof 19

  Eintritt frei

   19:30 (Einlass: 19:00) Sagt der Horst zum Scheich   


Beck BuchcoverJörg Steinleitners Krimikabarett
Wie begegnet der bayerische Ministerpräsident dem Scheich von Ada Bhai, wenn der seinen Harem erweitern will und dabei ein Mord passiert?
In seinem neuen Soloprogramm Sagt der Horst zum Scheich beantwortet der Schriftsteller Jörg Steinleitner auf kabarettistische Weise diese und viele andere brisante Fragen rund um das kriminelle Bayern. Die Krimikabarettlesung, die Steinleitner mit Akkordeonklängen garniert, ist die Essenz sechsjähriger Arbeit und zeigt die Höhepunkte der fünf Anne-Loop-Bände.
Eine Mordsgaudi!

  Kammertheater, Herrenstrasse 30/32

  Eintritt: 15 €

  Karten: Theaterkasse, T. 0721/ 23111
www.kammertheater-karlsruhe.de

nach oben

 Dienstag, 28. MÄrz 2017

   16:00 Nachmittagsmorde in Evas BioBuchLädle   


Stefanie Lasthaus Vom Campen und anderen Gefahren   
Stefanie Lasthaus kümmert sich vorrangig um eines: das Schreiben von Büchern, Kurzgeschichten oder Texten für Computerspiele. Als Mitglied der Textwerkstatt Tintenfrische bringt sie auch kriminalistische Kurzgeschichten zu Papier. Manchmal blutig, manchmal mit einem Augenzwinkern ... und stets unterhaltsam.

  Eva Klinglers BioBuchLÄdle, Gerwigstr.33                  

  Eintritt: 7 € (inkl. Tasse Kaffee/Tee und Gebäck)

   18:00 Mord über den Dächern der Stadt    


Kai HenselKai Hensel Bist du glücklich?
„Bist du glücklich?“ ist ein App-Spiel, das die Welt erobert, indem der Spieler sein eigenes Leben neu sieht: er muss ausbrechen, Mauern einreißen und Grenzen überschreiten. Diese App wurde von Patrick entworfen, der zusammen mit seiner Freundin Laura nach Brandenburg aufgebrochen ist, um ein einsames und verfallenes Schloss zu restaurieren. Das junge Paar wird von einer Stalkerin verfolgt.
Ein Kampf um die Wahrheit beginnt. Um diesen Kampf zu gewinnen, um diese Nacht zu überleben, muss Laura Mauern einreißen, Grenzen überschreiten - in den eigenen Abgrund blicken.
„Atmosphärisch trifft David Lynch auf Kubricks ‚Shining‘ in der Uckermark." (FAZ).
Der Autor Kai Hensel liest im höchsten Gebäude der Karlsruher Innenstadt. Hensel schrieb u.a. das Bühnenstück Klamms Krieg, das im Sandkorn-Theater aufgeführt wurde.

 Landratsamt, Grosser Sitzungssaal, Beiertheimer Allee 2

 Eintritt frei nach oben

 Mittwoch, 29. MÄrz 2017

   18 :00 Original oder Fälschung   


Eva Klinger Trügerischer Schatten
Die Kultfigur Maren Mainhardt ist zurück. Nach dem tragischen Tod ihres Freundes bricht Maren alle Zelte im Elsass ab und quartiert sich in Karlsruhe bei einer Freundin ein. In der Wohnung der wohlhabenden Patricia hängt ein echtes Gemälde von Abraham Teniers, dem Bruder des bedeutenden niederländischen Malers des 17. Jahrhunderts David Teniers. Krank ans Bett gefesselt, starrt sie auf das Meisterwerk und entdeckt darauf eine moderne Uhr des 20. Jahrhunderts...

  StÄdtische Galerie, Lorenzstraße 27                 

  Eintritt frei

   20:00 Abgetaucht-Auftauchen?   


Max AnnasMax Annas Illegal
Kodjo lebt in Berlin, seit Jahren schon. Seine Adresse wechselt so oft wie seine Gewohnheiten, Kojos Tagesablauf wird von zwei Dingen bestimmt: Überleben. Nicht auffallen. Denn Kodjo ist illegal im Land. Der junge Mann aus Ghana weiß genau, wie er der Polizei entgeht. Dann kommt der Tag, der alles verändert: Kodjo beobachtet einen Mord. Kodjo reagiert wie gewohnt: Verstecken, sich in Luft auflösen. Warten, dass der Mörder gefasst wird. Doch der hat ihn gesehen und schickt dem unbequemen Zeugen seine Männer hinterher.
Kodjo wird gejagt. Die Polizei sucht den Mordverdächtigen: Einen jungen schwarzen Mann.

 Palais Solms, Bismarckstr. 24

 Eintritt: 6 € (inkl. 1 Glas Wein)

 Karten: KulturbÜro, ZÄhringerstr. 65, 2. og nach oben

 Donnerstag, 30. MÄrz 2017

   16:00 Nachmittagsmorde in Evas BioBuchLädle   


Sabine Geissel Der Igel im Meer   
Sommer 2010. Ein Stadtstreicher entdeckt die ausgeblutete Leiche des 28-jährigen Models Sofia Stern im Schlosspark. Ein brutaler Serienmörder hat wieder zugeschlagen. So scheint es zumindest.

  Eva Klinglers BioBuchLÄdle, Gerwigstr.33                  

  Eintritt: 7 € (inkl. Tasse Kaffee/Tee und Gebäck)

   18:00 Orkun Ertener Lebt     

Orkun Ertener „Meine Hauptfigur ist der Ghostwriter Can Evinmann, der nichts über sich weiß. Und eigentlich reicht dieser eine Satz. Er lebt so, als brauchte er nichts über sich zu wissen, und stellt im Laufe des Romans fest, dass das so nicht geht, nicht zu wissen, wer man ist und woher man kommt.“ (Ertener in einem Interview mit der „Zeit“)
„In Lebt recherchiert Can Evinmann die Biografie einer Schauspielerin, stößt aber auf die von ihm verleugnete Geschichte seiner Familie. Beide sind mit den Verbrechen der Nazis und den Migrationsbewegungen des 20. Jahrhunderts verquickt“ (Tobias Gohlis, Die Zeit).
Orkun Ertener hat mit Drehbüchern an prominentesten Sendeplätzen, häufig beim „Tatort“, mitgewirkt. Für „KDD - Kriminaldauerdienst“ erhielt er den Grimme-Preis.

  Schwedenpalais/ FÜhrungsakademie Bw, Hans-Thomas-Str. 1

  Eintritt frei

   19:00 (Einlass: 18:30) Beutekunst am Chiemsee   


Thomas Bogenberger Thomas Bogenberger Hattinger und die Schatten
Kommissar Hattinger soll die Identität einer Wasserleiche herausfinden. Zur gleichen Zeit findet auf dem Anwesen des Kunsthistorikers Meisel ein Mord statt. In der Nachbarschaft sind Gerüchte über Beutekunst im Umlauf. Als Hattinger endlich eine Spur hat, die ihn in Neonazi-Kreise führt, wird er von oberster Stelle zurückgepfiffen. Die ersten beiden Hattinger-Fälle wurden vom ZDF mit Michael Fitz verfilmt. Bogenberger liest im Slow Food Restaurant erasmus, das sich in einem von Walter Gropius entworfenen Gebäude befindet.

 Slow Food Restaurant erasmus, NÜrnberger Str.1

 Eintritt: 50 € (inkl. Bio-Drei-Gang-Menü, wahlweise vegetarisch)

 Reserv.: T. 0721/ 40242391  www.erasmus-karlsruhe.de/reservierung/

   20:00 Geburtstagsgrüße aus Halle   


Stefan LudwigStephan Ludwig Zorn – Wie du mir
Halle ist der Schauplatz für Stephan Ludwigs Ermittlerduo Zorn und Schröder. An seinem 45. Geburtstag erwacht der Hauptkommissar neben der Staatsanwältin Frieda Borck. Doch Zorn hat ein viel gravierenderes Problem: die Leiche eines jungen Mannes wurde an einen Baum gefesselt am Flussufer gefunden. Im Oberschenkel der Leiche steckte ein Zimmermannsnagel, ein Hinweis auf Folter? Zorn findet im Handy des Toten eine ihm bekannte Nummer, die der Tote kurz vor seinem Ableben wählte. Ludwigs Zorn-Reihe findet sich regelmäßig in den Bestseller-Listen, vier Romane wurden von der ARD verfilmt.

 Marotte-Figurentheater, Kaiserallee 11

 Eintritt: 5 € (inkl. 1 Glas Wein)

 Karten: Theaterkasse, T. 0721/ 841555nach oben

 Freitag, 31. MÄrz 2017

   16:00 Nachmittagsmorde in Evas BioBuchLädle   


Harald Kiwull Die Trüffel-Connection: Ein Richter-Krimi   
Nur einen Tag nach dem Einbruch in sein Mansardenzimmer wird der Karlsruher Strafrichter Maximilian Knall Opfer eines Hinterhalts. Hat der Überfall etwas mit einem laufenden Rotlichtprozess zu tun? Die Untersuchungen der Polizei sind erfolglos. Knall beschließt die mysteriösen Vorfälle selbst aufzuklären. Seine Recherchen führen ihn in die Region Valencia.

  Eva Klinglers BioBuchLÄdle, Gerwigstr.33                  

  Eintritt: 7 € (inkl. Tasse Kaffee/Tee und Gebäck)

   19:00 Im Zweifel für den Angeklagten   


Andreas FöhrAndreas Föhr Eisenberg
Andreas Föhr schuf mit Eisenberg eine Figur, die genau wie er selbst der Meinung ist, dass jeder, ob schuldig oder nicht, einen Verteidiger verdient. Dr. Rachel Eisenberg ist die Mitinhaberin einer angesehen Kanzlei in München, frisch getrennt und Mutter einer 13-jährigen Tochter. Der neue Fall: ein Obdachloser wird für einen äußert brutalen Mord verdächtig. Als die Anwältin ihren Mandanten das erste Mal besucht, ist sie sprachlos - sie kennt den Mann. Andreas Föhr ist gelernter Jurist. Sein Debütroman Der Prinzessinnenmörder wurde mit dem Friedrich-Glauser-Preis ausgezeichnet.

 Albert-Schweizer-Saal, Reinhold-Frank-Strasse 48a

 Eintritt frei

    19:30 (Einlass: 19:00) (K)eine Bierleiche zum Dessert    


Georg HadererNach allen Regeln der Kunst gebrautes Bier der Privatbrauerei Hoepfner und passend dazu verfasste Kriminalfälle. Dieser Abend bietet süffige und kriminell-gute Unterhaltung mit Angela Eßer. Sie ist Organisatorin von Krimifestivals, Herausgeberin von Krimi-Anthologien und war 2005 bis 2012 Sprecherin des SYNDIKATs.

 Hoepfner Schalander, Haid-und-Neu-Strasse 18

 Eintritt: 10 € (inkl. Bierverkostung)

 Karten: Hoepfner Burghof,
Rezeption, T. 0721/ 680 78 28 402nach oben


 Samstag, 1. April 2017

   10:00 - 14:00 Die Küchengeheimnisse der Signora Brunetti    


Kriminelles Kochvergnügen mit Angela Eßer
Commissario Guido Brunetti hat mittlerweile eine große Fangemeinde. Für sein leibliches Wohl sorgt seine Frau Paola.
Italienisch Kochen ganz wie Paola ...für Vegetarier geeignet.

 vhs Karlsruhe, Kimmelmannschule, KÜche, Ecke Graf-Rhena-Str./ Frankenstr.

 GebÜhr: 35 € (inkl. 15 € für Lebensmittel, Wein, Aperitif, Grappa)

 Anmeldung: T. 0721/ 985750 / Kursnr. Q50-031 / www.vhs-karlsruhe.de

Bitte scharfes Messer, Schürze, Geschirrhandtuch, Behälter für Reste und Getränk mitbringen.

   14:30 O schaurig ist' s übers Moor zu gehen   


Literaturwanderung mit Lesestationen ums Weingartener Moor
„O schaurig ist's übers Moor zu gehen/ wenn es wimmelt vom Heiderauche/ sich wie Phantome die Dünste drehn/ Und die Ranke häkelt am Strauche“ (Droste-Hülshoff)
Die Literatenrunde wagt den Weg übers gespenstische Moorland, begleitet von den Heimatfreunden Grötzingen. Es lesen: Jürgen Block, Abier Bushnaq, Klaus Feige, Helmut Hannig, Birgit Heneka, Franziska Joachim, Kerstin Koblitz, Rabenstern. Mitwanderer können gerne eigene Texte beisteuern.

 Eintritt frei (Startpunkt: Haltestelle Walzbachhalle Weingarten, 5,4 km / 3 Stunden)

 Anmeldung: T. 0174/ 8507283, literatenrunde@gmx.de   Bei Regen fällt die Wanderung aus!

   16:00 Nachmittagsmorde in Evas BioBuchLädle   


Wildis Streng Todesgleich   
Der Vorsitzende des Modelleisenbahnclubs Crailsheim wird von einem seltsamen Geruch irritiert. Im Boden des Vereinsheims finden die Eisenbahner die Leiche ihres Vereinskameraden Fritz Klingler. Die Kriminalkommissare Lisa Luft und Heiko Wüst finden schnell heraus, dass das Mordopfer menschlich eher zweifelhaft war. Klingler hatte sich viele Feinde gemacht…

  Eva Klinglers BioBuchLÄdle, Gerwigstr.33                  

  Eintritt: 7 € (inkl. Tasse Kaffee/Tee und Gebäck)

    17:00 (Einlass: 16:30 Uhr) Mörderische Weinprobe   


Gina GreifensteinDas Staatsweingut Karlsruhe-Durlach wird zum Tatort. Jana Menzel wird den Gästen eine Auswahl genau abgestimmter Spitzenweine kredenzen, während die Krimiautorin Gina Greifenstein mit ihrem Pfalzkrimi Metzelsupp für den literarisch-kriminellen Abgang sorgt.
Die Idylle der Südpfalz ist für Benedikt Eichenlaub in dem Moment vorbei, als er tot in einem Landauer Parkhaus liegt. Paula Stern aus Franken und Bernd Keeser, der Urpfälzer schlechthin, gehen die Ermittlungen an.

  Staatsweingut Karlsruhe-Durlach, Posseltstrasse 19

  Eintritt: 19 € (inkl. Weinprobe)   Begrenzte Parkplätze!

  Karten: T. 0721/ 940570   www.turmbergwein.de/kontakt/  

   18:00 - 20:00 Der größte Coup aller Zeiten:  


SWR2 Tandem präsentiert in Anwesenheit des Autors
KILROY WAS HERE

Hörspielserie in vier Teilen von Robert Weber
mit Marc Oliver Schulze, Therese Hämer, Martin Rentzsch, Matti Krause, Johann Jürgens, Andreas Leupold, Isabelle Demey und Almut Henkel. Regie: Mark Ginzler.

Als sich Officer Juwe von Europol anlässlich einer Tagung über organisierte Kriminalität in Berlin aufhält, explodieren im Polizeipräsidium und in der frisch bezogenen BND-Zentrale zwei Bomben. Kurz darauf wird in zahlreichen Banken stiller Alarm ausgelöst, gleichzeitig fallen alle Ampeln der Stadt aus und der Verkehr bricht zusammen. Doch dies ist nur das Vorspiel zum größten Coup aller Zeiten, ausgetüftelt von Kilroy, einem kriminellen Superhirn, das seit über achtzig Jahren sein Unwesen treibt. Die Jagd nach Kilroy führt Officer Juwe nicht nur um den halben Globus, sondern auch weit zurück in die Vergangenheit. Aber was haben Da Vincis Mona Lisa, die Collagen von Picasso, ein verschlüsseltes Manuskript aus dem 15. Jahrhundert und der älteste Computer der Welt mit Edward Snowden und dem Zusammenbruch des Euros zu tun? Und vor allem: Wer ist Kilroy, und was will er wirklich?

Robert Weber 1966 in Ochsenfurt geboren, lebt in Berlin und ist seit 2002 hauptberuflich als Autor, vor allem im Bereich Hörspiel tätig. Sein erster Roman “Ich bin der Roman” ist 2005 bei Voland & Quist erschienen, das Sachbuch „Ohne Dich ist alles Staub“ 2012 bei Kindler. Er war mehrmals für den Prix Europa nominiert und wurde 2002 mit dem Plopp-Award für die beste unabhängige Hörspielproduktion ausgezeichnet.
https://robertweber.wordpress.com/

 PolizeiprÄsidium, Beiertheimer Allee 16

 Eintritt frei

 einlassKarten: PolizeiprÄsidium Karlsruhe, Pforte

 Sonntag, 2. april 2017

   20:15 Wenn das Kino zum Tatort wird...   


Warum jeden Sonntag den neuesten Tatort alleine auf der Couch anschauen? Wäre es nicht verlockend den Kult-Krimi auf der 60m² großen Leinwand bei feinstem Surround-Sound zu genießen?
Ab 20 Uhr bringt das genossenschaftliche Kino Die Kurbel Fernsehen ins Kino - kostenlos und werbefrei!

 Die Kurbel, Kaiserpassage 6

 Eintritt frei

 Einlasskarten: T. 0721/ 83185300nach oben

 Sonntag, 19. MÄrz + sonntag, 2. april 2017

   18:00 Krimidinner im Schlosshotel    


Info zum Programm: www.schlosshotelkarlsruhe.de/termine-aktuelles

 Schlosshotel Karlsruhe, Bahnhofplatz 2

 Eintritt: 85 € (inkl. 4-Gänge-Menü)

 Buchung: T. 0721/ 38320   info@schlosshotelkarlsruhe.de

 Mittwoch, 5. april 2017

   20:00 Südwest-Krimi    


Krimi-Lesung mit Marianne Paschkewitz-Kloß aus Die Gentlemen-Räuber
Juli 2010. Die Gentlemen-Räuber haben wieder zugeschlagen. Zum 20. Mal. Wie immer: bewaffnet, aber äußerst höflich. Seit 15 Jahren läuft die Fahndung ins Leere. Phantombilder gibt es zwar viele, aber von einer Verhaftung ist die Polizei meilenweit entfernt. Der Druck auf die Ermittler steigt.
Die Oberrheinische Tageszeitung setzt die »Back-in-Job«-Journalistin Wiebke Wolant auf das Thema an. Sie schnüffelt, recherchiert und ahnt nicht, wie nahe sie den Tätern auf der Spur ist. Denn das Blatt hat einen aufmerksamen Stammleser im fernen Tschechien. Online. Und der wird nervös.
Ein fesselnder Kriminalroman, der auf wahren Begebenheiten beruht. Ein Stück deutscher Kriminalgeschichte, das unerzählt unter Aktendeckeln von Polizei und Justiz zu verstauben drohte. Und: Die Geschichte einer Frau, die sich zurück ins Berufsleben kämpft.

„Paschkewitz-Kloß hat jedoch zu penibel für ihr Buch recherchiert, als dass die Leser ernsthaft fürchten müssten, es stecke mehr Dichtung als Wahrheit in dem 228 Seiten starken Krimi.“ – Elvira Weisenburger (Badische Neuste Nachrichten), 18.03.2017

 Buchhandlung Schneider-Jung, Bahnhofplatz 4

 Infos: T. 0721/ 38480060   

 23. MÄrz  -  7. mai 2017

   „Sarg Niemals Nie“   Ein Musical zum Totlachen    


Was ist lustig am Tod? Gar nichts. Es sei denn, man arbeitet im Bestattungsunternehmen Schneider. Musikalisch begleitet werden die bizarren Vorgänge in dem bankrotten Bestattungsunternehmen von einem Mix von Pop bis Rock.

 Kammertheater K2, Kreuzstr. 29

 EINTRITT: ab 24,80 €

 KARTEN: Theaterkasse, T. 0721/ 23111  www.kammertheater-karlsruhe.de