REPERTOIRE

1. Vokalkurse

Im Mittelpunkt der beiden Vokalkurse stehen Werke, die Händel während seiner Zeit in Italien komponierte. Es ist auch möglich, Werke anderer Komponisten zu erarbeiten. Die Werkauswahl steht den Kursteilnehmern/-innen grundsätzlich frei, die folgende Aufstellung soll aber eine Orientierung bieten.

a) Kantaten für Solostimme, eine Violine oder zwei Violinen und Basso continuo (alle erschienen in der Hallischen Händel-Ausgabe, Serie V, Bände 3 bis 5):

  • Alpestre monte (Sopran) HWV 81
  • Armida abbandonata (Sopran) HWV 105
  • Il duello amoroso (Sopran/Alt) HWV 82
  • Cuopre tal volta il cielo (Bass) HWV 98

b) Solokantaten für Singstimme und Basso continuo.
Mit Ausnahme des Tenors hat Händel alle Stimmgattungen bedacht (erschienen in der alten Händel-Gesamtausgabe von Friedrich Chrysander, deren Digitalisat online zur Verfügung steht):
http://daten.digitale-sammlungen.de/~db/0001/bsb00016886/images/index.html
http://daten.digitale-sammlungen.de/~db/0001/bsb00016887/images/index.html

  • La Lucrezia HWV 145 (Sopran)
  • Deh! lasciate e vita volo HWV 103 (Alt)
  • Dalla guerra amorosa HWV 102a (Bass)

c) Arien aus Opern und Oratorien der italienischen Zeit für alle Stimmgattungen (Rodrigo, Agrippina, Il trionfo del tempo e del disinganno, La resurezzione; die beiden Opern sind bereits in der Hallischen Händelausgabe erschienen, für die beiden Oratorien sei auf die Chrysander- Ausgabe verwiesen).

d) Kammerduette und -terzette für zwei bzw. drei Singstimmen und Basso continuo (erschienen in der Hallischen Händel-Ausgabe, Serie V, Band 2)

  • Amor, gioje mi porge“(zwei Soprane) HWV 180
  • Caro autor di mia doglia – zwei Fassungen: Sopran, Tenor HWV 182a; 2 Alte HWV 182b
  • Che vai pensando, folle pensier ( Sopran, Bass) HWV 184
  • Quel fior che all'alba ride (2 Soprane, Bass) HWV 200

2. Instrumentalkurse

Im Mittelpunkt der Instrumentalkurse stehen Instrumentalwerke, die Händel während seiner Zeit in London komponierte. Es ist aber auch möglich, Werke anderer Komponisten zu studieren. Die Werkauswahl steht den Kursteilnehmern/-innen grundsätzlich frei, die folgende Aufstellung soll aber eine Orientierung bieten:

a) Arbeit an reinen Instrumentalwerken (alle erschienen in der Hallischen Händel-Ausgabe und in diversen Einzelausgaben)

  • Sonaten für Violine und Basso continuo
  • Triosonaten für 2 Violinen und Basso continuo

b) Erarbeitung der Instrumentalparts der Kantaten (gemeinsam mit den Vokalkursen)

c) Cembalowerke Händels und anderer Komponisten

d) Übungen im Continuo-Spiel (Violoncello und Cembalo)