23. Europäische Kulturtage 2016, 8. - 24. April 2016

Wanderungen

Eine Atmosphäre der Toleranz schaffen

Wanderungen - Glück, Leid, Fremdheit

Die EUROPÄISCHEN KULTURTAGE KARLSRUHE 2016 befassen sich mit dem Thema Wanderungen. Dabei lassen die gegenwärtigen Fluchtbewegungen in Richtung Europa leicht übersehen, dass Wanderungen von Anbeginn an Teil der Menschheitsgeschichte sind.

Denn Menschen haben sich schon immer und aus sehr unterschiedlichen Gründen auf Wanderschaft begeben – für ein besseres Leben, aus Eroberungslust, aus Neugier. Mit den Menschen wandern bis in unsere Tage Kulturtechniken aus allen Lebensbereichen in andere Regionen, Ideen überwinden Ländergrenzen, die unterschiedlichsten Künste verbreiten sich. In ihrer 23. Ausgabe gehen die EUROPÄISCHEN KULTURTAGE den mannigfach doppelgesichtigen Aspekten von Wanderungen nach, wie sie im Untertitel des Festivals anklingen: Glück, Leid, Fremdheit. Denn Wanderung beinhaltet stets sowohl Trennung und Gefahr als auch Ankommen und Chance.

Was aber wäre prädestinierter, die unterschiedlichen Aspekte von Wanderung aufzuzeigen, als die vielfältigen Ausdrucksformen von Kunst und Kultur – auf dem Theater, in der Musik, in den bildenden Künsten, in der Wissenschaft. Sie können mit ihren jeweiligen Möglichkeiten über alles zunächst Trennende hinweg Entscheidendes dazu beitragen, eine Atmosphäre der Toleranz und des gegenseitigen Verständnisses zu schaffen. In diesem Sinne ermöglicht uns das Festival Einblicke in unzählige Facetten von Wanderungen durch drei Jahrtausende bis heute, Wanderungen nicht nur als äußere Ortsveränderung verstanden, sondern oft auch als innere Reisen in weltflüchtigen Gedanken und musikalischen Abenteuern.

Ich lade die Menschen in Karlsruhe und Gäste von nah und fern herzlich zu den 23. EUROPÄISCHEN KULTURTAGEN KARLSRUHE ein und wünsche Ihnen bei den vielen Veranstaltungen, den Ausstellungen, Vorträgen, Konzerten, Theater- und Kinovorstellungen zahlreiche Anregungen und Freude. Ich danke den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Badischen Staatstheaters und des Kulturamts der Stadt Karlsruhe, die dieses komplexe Programm gemeinsam mit zahlreichen Partnerinnen und Partnern aus der Karlsruher Kulturszene zusammengestellt haben.

Dr. Frank Mentrup
Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe