ORGELKONZERT

Europäische Orgelmusik aus der Zeit des Ersten Weltkrieges mit Werken
von Max Reger, Louis Vierne, Herbert Howells u. a.

Mittwoch, 14.05.2014 | 20:00
Katholische Stadtkirche St. Stephan

Bildnachweis: Max-Reger-Institut
Max Reger 1916

Patriotismus und Trauer


Max Reger 1873-1916: aus Sieben Stücke op. 145 (1916)
I. Trauerode, II. Dankpsalm, VII. Siegesfeier
René Vierne 1878-1918: Intermezzo, Canzona (1913)
Hendrik Andriessen 1892-1981: Fête-Dieu (1918)
Joseph Jongen 1873-1953: Chant de Mai op. 53 (1917)
Herbert Howells 1892-1983: Rhapsodie cis-moll op. 17,3 (1918)

Die Orgel selbst steht in direktem Zusammenhang mit dem Ersten Weltkrieg, in dem unzählige Orgelpfeifen für die Produktion von Waffen eingeschmolzen wurden. Im Orgelkonzert in St. Stephan erklingen Werke aus fünf europäischen Ländern, komponiert zur Zeit des Ersten Weltkrieges. Neben patriotischen und dramatischen Kompositionen stehen Werke voller Trauer und Sehnsucht nach Frieden.
Regers Musik, den deutschen Gefallenen gewidmet, ist patriotisch angelegt. Er verwendet Kirchenlieder wie „Nun danket alle Gott“ und selbst das Deutschland-Lied.
René Vierne, Bruder des Organisten und Komponisten Louis Vierne, stirbt am 29. Mai 1918 bei Verdun durch eine österreichische Granate.
Andriessen komponierte „Fête-Dieu“ 1918 in der Zeit des Festes Fronleichnam. Während letzte Kriegshandlungen die „bewunderten und geliebten Kathedralen Frankreichs“ bedrohten, entstand eine „dramatisch schmeckende“ keine festliche Musik.
Jongens „Maigesang“ macht den Frieden regelrecht greifbar, die Kriegstragik vergessen; Howells komponierte seine Rhapsodie in einer einzigen, schlaflosen Nacht in York während eines Zeppelin-Alarms.

Mit: Katharina Persicke, Sopran; Tamara Gura, Alt; Ferdinand von Bothmer, Tenor; Stephan Loges, Bariton; Florian Plock, Bass; Kammerchor der Christuskirche; Oratorienchor Karlsruhe an der Christuskirche; Kammerphilharmonie Karlsruhe; Carsten Wiebusch, Leitung

Bildnachweis: Max-Reger-Institut

EINTRITT
8 € / 4 €

www.stephanschor-ka.de

VERANSTALTER
Katholische Stadtkirche, St. Stephan