Michael Borner Joschua Konrad Renate Rastätter Zoe Mayer Johannes Honné Dr. Ute Leidig Ekkehard Hodapp Verena Anlauf Istvan Pinter

Presse

28. März 2018

GRÜNE für bedarfsgerechten Ausbau von Altenpflegeeinrichtungen

Die GRÜNE Gemeinderatsfraktion fordert in einem Antrag, dass die Stadtverwaltung Karlsruhe die hiesigen Träger der stationären Altenpflege aktiv und strategisch darin unterstützt, in allen Stadtteilen bedarfsgerecht neue Pflegeplätze zu schaffen. Verena Anlauf, sozialpolitische Sprecherin der Fraktion erläutert: „Auch wenn die ambulante Versorgung an Bedeutung gewinnt, bleibt eine stationäre Unterbringung unverzichtbarer Bestandteil der Altenpflege. In bestimmten Lebenslagen ist eine stationäre Pflege der einzige gangbare Weg, z.B. bei zunehmender Demenz oder wenn Angehörige aus beruflichen oder familiären Gründen die häusliche Pflege nicht leisten können.“
 
In Karlsruhe geht die Stadtverwaltung davon aus, dass in den nächsten zehn Jahren rund 1.000 Pflegeheimplätze zusätzlich zum derzeitigen Bestand benötigt werden. Aus GRÜNER Sicht ist die Versorgung pflegebedürftiger Menschen mit den benötigten stationären Plätzen eine wichtige kommunalpolitische Aufgabe; die Stadtverwaltung hat hier eine Steuerungs- und Unterstützungsfunktion.
„Wir fordern deshalb mit unserem Antrag detaillierte Informationen über die Bedarfe in allen Stadtteilen und auch über die dafür notwendigen Bauflächen“, so Michael Borner, ebenfalls Sozialsprecher der Fraktion.“ Bei der Identifizierung potenzieller Flächen für Altenpflegeeinrichtungen könnte eine ‚Vergabe nach Konzept‘ ein probates Mittel sein, ebenso wie eine Nutzung auf der Basis von Erbpacht statt eines Kaufes.“
 
 Die Grünen erachten es auf der Grundlage dieser Daten als notwendig, die Anzahl der Pflegeplätze Schritt für Schritt zu erhöhen. „Hierbei soll anhand einer transparenten Prioritätenliste vorgegangen werden, die mit politischen Gremien, Fachkräften und Trägern abgestimmt ist“, so die beiden Stadträt*innen.