Michael Borner Joschua Konrad Renate Rastätter Zoe Mayer Johannes Honné Dr. Ute Leidig Ekkehard Hodapp Verena Anlauf Istvan Pinter

Presse

24. Juli 2017

GRÜNE: Keine Erhöhung der Elternbeiträge für Kitas

Die GRÜNE Gemeinderatsfraktion beantragt in der morgigen Gemeinderatssitzung, auf die geplante Beitragserhöhung für städtische Kindertagesstätten zu verzichten. Mit der Beitragserhöhung will die Stadtverwaltung auf eine vorgesehene Erhöhung der Beiträge der freien Kita-Träger reagieren. Diese stellen in Karlsruhe rund 90 % aller Kita-Plätze bereit.
„Wir wollen den freien Trägern einen finanziellen Ausgleich gewähren, so dass auch diese auf eine Erhöhung der Elternbeiträge verzichten können“, erläutert Stadträtin Renate Rastätter, Mitglied im Jugendhilfeausschuss, den GRÜNEN Vorstoß.
 
DIE GRÜNEN erinnern daran, dass alle Fraktionen im Gemeinderat regelmäßig betonen, dass sie langfristig eine kostenfreie Kindertagesbetreuung erreichen wollen.
 
Nun ist aus Sicht der GRÜNEN Fraktion der Zeitpunkt erreicht, um diesen strategischen Politikwechsel einzuleiten. Denn Kitas sind nicht nur Betreuungseinrichtungen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, sondern sie sind wichtige Bildungseinrichtungen, um Chancengleichheit für Kinder zu ermöglichen. Und Bildungseinrichtungen sind in Deutschland in der Regel kostenlos. Mittelfristig sollen deshalb die Elternbeiträge schrittweise gesenkt werden.
 
Der finanzielle Mehrbedarf für den ersten Schritt, auf die aktuelle Erhöhung zu verzichten, würde nach überschlägiger Schätzung der GRÜNEN rund 1,7 Mio. € im Jahr 2018 und 3,2 Mio. € im Jahr 2019 betragen.
 
„Wir betrachten dies als sehr gut angelegtes Geld. Für Karlsruhe als kinder- und familienfreundliche Stadt wäre ein Verzicht auf Erhöhungen der Kita-Beiträge ein breit wirksames positives Signal, das wir GRÜNEN jetzt senden wollen“, so die Fraktion.