Michael Borner Joschua Konrad Renate Rastätter Zoe Mayer Johannes Honné Dr. Ute Leidig Ekkehard Hodapp Verena Anlauf Istvan Pinter

Presse

21. Juni 2016

GRÜNE fordern Informationsveranstaltungen zum Fortgang der Kombilösung

In einem Brief an Oberbürgermeister Mentrup fordert die GRÜNE Gemeinderatsfraktion dazu auf, in öffentlichen Veranstaltungen über den aktuellen Stand und den geplanten Fortgang der Bauarbeiten zur Kombilösung zu informieren. „Die Karlsruher Bürgerinnen und Bürger sehnen das Ende der Baustellensituation herbei. Gleichzeitig ist vielen der Überblick verloren gegangen, wann welche Baumaßnahmen zu Ende gehen werden und welche Situation anschließend zu erwarten ist", erläutert die GRÜNE Fraktionsvorsitzende Ute Leidig. „Der große Informationsbedarf ist verständlich und sollte in öffentlichen Veranstaltungen aufgegriffen werden."
 
Die vielen oberirdischen Baustellen mit Verkehrsbelastungen, Lärm und Schmutz beeinträchtigen den Alltag der Menschen in der Innenstadt. Die GRÜNEN erhalten zur Zeit zahlreiche Anfragen aus der Karlsruher Bevölkerung, die sich auf den aktuellen Stand und die weiteren Schritte der Kombilösung beziehen. Hinzu kommt die Un-sicherheit über die Gewährung der Bundeszuschüsse für den Umbau der Kriegsstraße und die möglichen daraus resultierenden Folgen. Häufig wird auch die Frage gestellt, in welchem Umfang die Bau- und Folgekosten der Kombilösung zur Schieflage im städtischen Haushalt beiträgt bzw. beitragen wird.
 
„Aufgrund der Vielzahl an offenen Fragen, haben wir den Oberbürgermeister gebeten, noch vor den Sommerferien eine Informationsveranstaltung zu diesen Fragen durchzuführen. Die Unsicherheit der Bürgerinnen und Bürger wächst stetig an. Dem sollten die Stadtverwaltung und die KASIG mit aktuellen Informationen entgegen wirken", so die GRÜNEN abschließend.