Michael Borner Joschua Konrad Renate Rastätter Zoe Mayer Johannes Honné Dr. Ute Leidig Ekkehard Hodapp Verena Anlauf Istvan Pinter

Presse

29. Oktober 2015

GRÜNE wollen Baulandkataster attraktiver machen

Die Grünen im Gemeinderat wollen erreichen, dass das städtische Baulandkataster aufgewertet und intensiver genutzt wird. Die sehr angespannte Situation auf dem Karlsruher Wohnungs- und Grundstücksmarkt erfordere gezielte Maßnahmen, um die Innenentwicklung weiter zu fördern.
 
 "In Zeiten knapper Flächen wird das Baulandkataster immer wichtiger, ist aber leider viel zu wenig bekannt“, so Fraktionsvorsitzende Bettina Lisbach. "Bauwillige Privatpersonen oder Unternehmen könnten von den dort veröffentlichten Informationen noch deutlich mehr profitieren. Dazu müsste das Kataster aber im Internet besser auffindbar sein, stärker beworben und attraktiver gestaltet werden.“
 
 „Die im Baulandkataster hinterlegten Informationen müssen jeweils auf aktuellem Stand sein“, ergänzt Stadtrat Johannes Honné. „Deshalb sollten GrundstückseigentümerInnen, die bisher eine Veröffentlichung abgelehnt haben, von Zeit zu Zeit erneut befragt und auf die besondere Notwendigkeit der Innenentwicklung hingewiesen werden.“
 
 Außerdem wollen die Grünen das Kataster um eine internetbasierte Baulandbörse ergänzen. Mit Hilfe eines solchen Vermarktungsportals könnten verkaufsbereite Grundstückseigentümer/innen und Bauwillige zusammengeführt werden. „In vielen Städten und Regionen, beispielsweise um Freiburg und Stuttgart, wird das bereits erfolgreich praktiziert“, so Lisbach und Honné abschließend.
 
 Hintergrund:
 
 2010 hat die Stadt auf Antrag der Grünen ein Baulandkataster eingerichtet. Dieses enthält Informationen zu unbebauten Grundstücken in Wohn- und Gewerbegebieten. Im Kataster sind aktuell über 270 Grundstücke mit einem Flächenumfang von insgesamt ca. 36 ha veröffentlicht. Es ist online unter http://geodaten.karlsruhe.de/baulandflaechen.htm zu finden. Die Veröffentlichung der Grundstücksflächen erfolgt nur, wenn die GrundstückseigentümerInnen einer Aufnahme in das Kataster zustimmen. Beispiele für städtische Baulandbörsen in Baden-Württemberg finden sich auf der Website des Ministeriums für Verkehr und Infrastruktur: http://www2.mvi.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/35593/